Wishlist

Ihr Ansprechpartner

Frank Fluegel
whatsapp
Telefon: +49 911 23737500
E-Mail: info(at)frankfluegel.com

Preis anfragen

Die mit einem * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder. Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Sie können der Einwilligung in die Verarbeitung Ihrer Daten jederzeit widersprechen. Das Datenhandling erläutern wir in unserer Datenschutzerklärung.

Ihr Ansprechpartner
Frank Fluegel
E-Mail: info(at)frankfluegel.com
Ihr Ansprechpartner
Frank Fluegel
E-Mail: info(at)frankfluegel.com
Close
Preis anfragen

Die mit einem * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder. Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Sie können der Einwilligung in die Verarbeitung Ihrer Daten jederzeit widersprechen. Das Datenhandling erläutern wir in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank
Ihre Nachricht wurde erfolgreich versendet.
Originalgrafik mel ramos hav a havana 9 platinumOriginalgrafik mel ramos hav a havana 9 platinum

Werke von Mel Ramos

Mel Ramos war einer der bedeutendsten US-amerikanischen Vertreter der Pop-Art. Der Künstler hinterfragte die Rolle des weiblichen Körpers in Werbung und Konsumgesellschaft, indem er Frauenakte im Stil von Superhelden-Comics mit der Darstellung bekannter Markenartikel kombinierte.

Der weibliche Akt in der Kunst als Gesellschaftskritik / Mel Ramos

Der 1935 in Sacramento, Kalifornien, als Sohn portugiesischer Einwanderer geborene Mel Ramos begann seine Künstler-Karriere mit dem Zeichnen von Comic-Helden, wie Batman oder Superman. Als junger Künstler machte er Porträts von Figuren, die er besonders bewunderte. Gleichzeitig mit Andy Warhol und Roy Lichtenstein von denen er damals noch völlig unabhängig war, leistete Mel Ramos Pionierarbeit für eine völlig neue Vision von moderner Kunst, die  als Pop Art bekannt wurde

Von Batman über Wonder Woman entwickelte er sein Konzept der „Commercial Pin-ups“, in dem er weibliche Akte mit Markenartikeln kombinierte, um die Sexualisierung der Werbung infrage zu stellen. Neben Cohiba Zigarren, Schokoriegeln oder Coca Cola Flaschen platzierte Mel Ramos seine Modelle. In den 1970er-Jahren zitierte Mel Ramos in seinen Werken auch alte Meister wie Manet oder Modigliani. Heute zählt der Künstler zu den Klassikern der Pop-Art mit so bekannten Werken wie Martini Miss, Have a Havanna, Lola Cola, Cohiba, Snickers und vielen anderen. Manche Kritiker sehen darin puren Sexismus, andere die ironische Darstellung und Persiflierung einer Werbebranche für die eben gilt: Sex sells. Mel Ramos verstarb im Oktober 2018 in Oakland, Kalifornien an Herzversagen.

Werke von Mel Ramos sind seit langem international bei Sammlern gefragt. Am 13. Februar 2020 erzielte bei Christie’s in London in der Abendauktion das Mel Ramos Gemälde „Hunts“ ein respektables Ergebnis von GBP 551.200,00 (EUR 657.082,00). Galerie Frank Fluegel hat als eine der ersten Galerien das grafische Werk in Europa und vor allem in Deutschland vertreten und beliefert auch nahezu alle anderen deutschen Galerien mit original Lithographien von Mel Ramos.

Mel Ramos lebte wechselnd in Oakland, Kalifornien und Horta de San Juan in Spanien.

Die Arbeiten des Malers  sind heute in den Sammlungen des Whitney Museum of American Art in New York, des San Francisco Museum of Modern Art und des Museum of Contemporary Art in Los Angeles und vielen anderen.

Lebenslauf

1935
geboren in Sacramento, USA

1957
BA Sacramento State College, Sacramento, USA

1958
MA Sacramento State College, Sacramento, USA

1986
National Endowment for the Visual Artists Fellowship Grant USA/Frankreich Austauschstipendium

2018
gestorben in Oakland Kalifornien

Ausstellungen (Auswahl):

2017
Mel Ramos: Editions and Drawings, GALERIE FRANK FLUEGEL, Nuernberg, Deutschland

2015
Mel Ramos: Superman im Supermarkt, Levy Galerie, Hamburg, Deutschland
PotPourri, Galerie Thomas Modern, München, Deutschland
Mel Ramos peintures et sculptures, Galerie Patrice Trigano, Paris, Frankreich

2014
Die Schöne und das Biest, Museum der Bildenden Künste, Leipzig, Deutschland
Everybody needs a hero, Scott Richards Contemporary Art, San Francisco, CA, USA

2013
Pin Up Girls GALERIE FRANK FLUEGEL, Nuernberg
Pinups & Portraits – IKON Ltd, Santa Monica, USA

2012
Mel Ramos: 50 Years of Superheroes, Nudes, and Other Pop Delights, Crocker Art Museum, Sacramento, USA (solo)
Museum Ritter, Waldenbuch, Deutschland

2010

50 Jahre Pop Art, Villa Stuck, München, Deutschland (solo)

2009
Marcel Strouk, Galerie Rive Gauche, Paris, Frankreich (solo)

2008
True Romance, Museum Villa Stuck, München, Deutschland
Posing, Kunsthalle Dermstadt, Darmstadt, Deutschland

2007
Shining Spirit: Westheimer Family Collection, Oklahoma CIty Museum of Art, Oklahoma City, USA

2006
Life as a Legend – Marilyn Monroe, Boca Raton Museum of Art, Boca Raton, USA

2005
Photorealism, Then and Now, Elaine Baker Gallery, Boca Raton, USA
Girls on film, Zwirner & Wirth, New York, USA

2003
Riva Yares Gallery, Phoenix, USA
Bemarducci-Meisel, New York, USA

2000

Galerie Patrice Trigano, Paris, Frankreich

2001
Natsoulas Gallery, Davis, USA
Galeria Alvarez, Porto, Portugal
 Palazzo dei Sette, Comune di Orvieto, Italien
Galleria d’Arte Maggiore, Bologna, Italien

1999

Kunsthalle Wilhelmshaven, Wilhelmshaven, Deutschland
Museum Moderner Kunst, Passau, Deutschland
Pin Up Queens, GALERIE FRANK FLUEGEL, Nuernberg
Louis Meisel Gallery, New York, USA
Galleria Civica di Modena, Modena, Italien

1997
Kantor Gallery, Los Angeles, USA
Galeria Levy Madrid, Madrid, Spain

1996
Attention to Detail (Realism in All Forms), Louis K. Meisel Gallery, New York, USA

1991
Mel Ramos – The Heroine of 1962-64, Louis K. Meisel Gallery, New York, USA

1987
The Artists of California: A Group Portrait in Mixed Media, The Oakland Museum, Oakland, USA

1986
Mel Ramos Early Paintings, Galerie Tanja Grunert Köln, Deutschland

1984
Automobile and Culture, The Museum of Cotemporary Art, Los Angeles, USA

1980
Mel Ramos: A Twenty Year Survey, The Rose Art Museum, Brandies University, Waltham, USA

1979
Selections from the Frederick Weisman Collection of California Art, Corcoran Gallery of Art, Washinton, D.C.

1974
Pop Art, The Whitney Museum of American Art, New York, USA
David Stuart Gallery, New York, USA (solo)

1970
Pop Prints, The Museum of Modern Art, New York, USA

1964
Bianchini Gallery, New York, USA

Studio Visit | Mel Ramos
Künstler-Porträt

Arbeitsweise / Techniken

Mel Ramos studierte am Sacramento State College und wurde stark von seinem Mentor Wayne Thiebaud beeinflusst. Anfang der 1960er-Jahre wandte sich der Künstler der Pop-Art zu und griff dabei Stilelemente aus der Comic-Grafik auf. Durch die provokative Verbindung von idealisierten weiblichen Akten im lasziven Pin-up-Stil mit der Darstellung von Konsumprodukten entfachte Ramos eine Diskussion über den Stellenwert des menschlichen Körpers in der Welt der Werbung – und lieferte damit endgültig den Beweis: Sex sells. Wie seine Zeitgenossen Andy Warhol und Roy Lichtenstein ließ sich der Künstler Mel Ramos stark von der grafischen Bildsprache der Superhelden-Comics inspirieren. Ramos entwickelte seinen Stil jedoch kontinuierlich weiter und schuf in den folgenden Jahren neben Selbstporträts auch Skulpturen und Landschaftsbilder.

1963 stellte Mel Ramos seine Werke gemeinsam mit Warhol und Lichtenstein im Los Angeles County Museum of Art aus. Es folgten wichtige Ausstellungen in bedeutenden Galerien weltweit, zuletzt in der Kunsthalle Tübingen (2010), in der Villa Stuck in München (2011) und in der Wiener Albertina (2012).

Lithografie

Neben anderen Techniken nutzte Mel Ramos hauptsächlich das Verfahren der Lithografie, eines der ältesten Steindruckverfahren, das heute nur noch für Kunst zur Anwendung kommt.

Siebdruck

Beim Siebdruck setzt man ein Gummirakel ein, um die Druckfarbe durch feinmaschiges Gewebe auf das Druckmedium aufzubringen. Der Künstler nutzte den Siebdruck vorwiegend zur Realisierung seiner Pop-Art-Akte.

Digitaldruck

Der Digitaldruck, bei dem die Druckdaten in digitaler Form vom Computer direkt an eine Druckmaschine übertragen werden, gab Mel Ramos die Möglichkeit, nummerierte und handsignierte Grafiken in größeren Auflagen zu produzieren.

Collotypie

Die Collotypie (Lichtdruck) ist ein Flachdruckverfahren zur Wiedergabe von Halbtönen ohne Raster. Heute wurde der Lichtdruck weitgehend durch den Offsetdruck ersetzt. Bei Künstlern wie Mel Ramos unterstreicht die Collotypie als Edeldruckverfahren die besondere Aussagekraft der Werke.

Materialien / Träger

Mel Ramos schuf vorwiegend Lithografien auf Papier, aber auch Ölgemälde auf Leinwand oder Grafiken in Emaille auf Stahl sowie Skulpturen aus Bronze und Edelstahl. Original-Werke des Künstlers Mel Ramos sind als limitierte, signierte und nummerierte Exemplare erhältlich.

Mel Ramos