David Salle OverUnder Portfolio / Pigmentdruck / signiert, nummeriert / Auflage 20

Jahr: 2021
Format: 107 x 107 cm / 42.1 x 42.1 inch
Material: Innova Etching Cotton Rag 315g Papier
Technik: Pigmentdruck, Firnis
Auflage: 20 Stück
Sonstiges: handsigniert und nummeriert

David Salle OverUnder Portfolio, Pigmentdruck, signiert, nummeriert, Auflage 20

David Salle OverUnder Portfolio / Pigmentdruck / signiert, nummeriert / Auflage 20

Jahr: 2021
Format: 107 x 107 cm / 42.1 x 42.1 inch
Material: Innova Etching Cotton Rag 315g Papier
Technik: Pigmentdruck, Firnis
Auflage: 20 Stück
Sonstiges: handsigniert und nummeriert

David Salle OverUnder Portfolio

Jahr: 2021
Format: 107 x 107 cm / 42.1 x 42.1 inch
Material: Innova Etching Cotton Rag 315g Papier
Technik: Pigmentdruck, Firnis
Auflage: 20 Stück
Sonstiges: handsigniert und nummeriert

David Salle - Tree of Life

OverUnder von David Salle ist ein neues Kunstwerk als Edition von David Salle in fünf verschiedenen Farben. Die Auflage der Grafik ist mit 20 Exemplaren sehr niedrig. Die Bilder haben den Tree of Life zum zentralen Thema. In der Skarstedt Gallery in New York waren im Herbst 2021 neue Gemälde von David Salle zu sehen anlässlich derer dieses Grafikportfolio entstanden ist: Tree of Life.

Bei der OverUnder Serie halbiert ein stilisierter Baum vertikal die Bildfläche. Auf beiden Seiten stehen männliche und weibliche Figuren in Posen, die von der Welt der Screwball-Comedy inspiriert scheinen. Salle erschafft einen Garten Eden, der voll von kanonischer Symbolik und angedeuteten moralischen Konflikten ist. Die nebeneinander stehenden Protagonisten sind dem Werk des Illustrators Peter Arno entnommen, dessen Cartoons für den anspruchsvollen visuellen Stil des Magazins The New Yorker in der Mitte des Jahrhunderts stehen. Die Darstellung der männlichen Figuren reicht von ahnungslos, ängstlich oder verzweifelt bis hin zu übermütig oder sogar räuberisch. Die Frauen sind abwechselnd zurückhaltend, ängstlich, amüsiert oder auf der Flucht.

Diese dramatis personae scheinen in ihrer unbeholfenen Trennung und ihrem Missverständnis in einen ständigen Kampf verwickelt zu sein und sind oft mit einem gewissen Pathos behaftet. Einige Figuren sind in einem Farbklecks verschwunden, andere haben ihre Gesichter mit bunten Blättern bedeckt. Die Figuren sind unterschiedlich gemalt, einige bleiben in ihren schwarzen Umrissen gefangen, während andere – gestisch und spontan – aus ihren Konturen ausbrechen. Ob gestisch oder kantig, die Figuren sind aus klar definierten hellen und dunklen Formen aufgebaut, die sich wie Teile eines Puzzles zusammenfügen. Diese Überhöhung von Wertmustern, die Orchestrierung von Lichtern und Dunkelheiten ist seit den frühen 1980er Jahren ein Merkmal von David Salles Malerei. Eine seiner Innovationen bestand darin, die Welt der gedruckten Seite – die Schwarz-, Weiß- und Grautöne – zum Thema zu machen.

Im Mittelpunkt von OverUnder steht der Baum selbst. Er ist stilistisch vielfältig und wird oft in unnatürlichen, kräftigen Farben gemalt. Auf einigen Bildern ist der Baum kahl oder von einem großen stacheligen Insekt befallen – ein gleichberechtigter Akteur in den wandelbaren und vielschichtigen Erzählungen. Giftige Natur oder nur Natur? In anderen Gemälden mischen sich die eher naturalistischen Grüntöne und herbstlichen Farben mit Rosa, Blau und Violett, wenn die Blätter aus ihren unterirdischen Quellen schöpfen. Salle schafft überraschende Farbharmonien, die nebeneinander bestehen und manchmal mit der Grisaille-Palette der Figuren kollidieren.

Im Gegensatz zu David Salles Frühwerk, das eine narrative Schließung zu vermeiden suchte, erzählen die Werke dieser Serie OverUnder viele Geschichten. Indem er unterschiedliche Bildsprachen mit dem ihm eigenen Witz und der ihm eigenen Musikalität miteinander verbindet, verdichtet David Salle das erzählerische Potenzial seiner Figuren zu einer komplexen und dennoch lesbaren Erzählweise.