Alex Katz Laura 2 / Radierung / signiert, nummeriert / Auflage 40

Jahr: 2018
Format: 107 x 107 cm / 42.1 x 42.1 inch
Material: Saunders Waterford, HP, High
Technik: Radierung
Auflage: 40
Sonstiges: handsigniert, nummeriert

Laura 2 Radierung Alex Katz
Alex Katz signing Laura 2

Alex Katz Laura 2 / Radierung / signiert, nummeriert / Auflage 40

Jahr: 2018
Format: 107 x 107 cm / 42.1 x 42.1 inch
Material: Saunders Waterford, HP, High
Technik: Radierung
Auflage: 40
Sonstiges: handsigniert, nummeriert

Alex Katz Laura 2

Jahr: 2018
Format: 107 x 107 cm / 42.1 x 42.1 inch
Material: Saunders Waterford, HP, High
Technik: Radierung
Auflage: 40
Sonstiges: handsigniert, nummeriert

Laura Muse und Tänzerin.

Die Grafik Laura 2 von Alex Katz ist ein Kunstwerk aus einem gesamten Werkzyklus mit der Tänzerin Laura. Sie ist neben Ada eine der Frauen, die Alex Katz am häufigsten portraitiert hat. So gibt es eine ganze Werkreihe von Laura 1 bis Laura 5 in schwarz weiss ebenso wie monochrom in grün und gelb.

Seit 1960 lässt sich der amerikanische Maler kontinuierlich vom Tanz inspirieren, beeinflusst durch seine langjährige Zusammenarbeit mit dem Tänzer und Choreographen Paul Taylor (1930-2018). Während er an Bühnenbildern und Kostümen für Taylors Performances arbeitete, entwickelte Katz ein originelles Werk, bei dem Tänzer wie beispielsweise Laura als Modelle dienten, um die Unmittelbarkeit von Gestik und Bewegung durch das Medium der Malerei zu erforschen.

In der Serie Alex Katz Laura ebenso wie in der Dancer Serie vergrößert Katz die Bewegung durch das radikale Zuschneiden, das seinen einzigartigen Stil charakterisiert, und konzentriert sich auf isolierte Teile des Körpers, die in verhafteter Bewegung gezeigt werden. Dieses originelle Format, das einzelne, in Bewegung erstarrte Körperteile schneidet, ist inspiriert von den Bildern des Fernsehens und des Hollywood-Kinos, einer Technik, mit der Alex Katz den fesselndsten Effekt vermittelt. Galerie Frank Fluegel hat alle Grafiken der Laura Serie zur Ansicht vorrätig. Katz ließ sich von der Bildsprache von Fernseh- und Hollywoodfilmen inspirieren, wie Freund und Dichter Frank O’Hara (1926-1966) beschreibt: Für Alex Katz bot das Bild und seine Nahaufnahme von Fernseher, Plakat oder Film eine Möglichkeit, jedes einzelne Merkmal zu isolieren und zu abstrahieren, als wäre es ein Bogen, eine Rhombe, eine Ellipse, innerhalb der psychologischen Einheit, die das Publikum in einer erkennbaren Form vermittelt“. Die wiederholte Verwendung der monochromen Farben im Hintergrund verleiht diesen neuen Gemälden eine ausgeprägte Intensität und unterstreicht im Kontrast die Leuchtkraft und Dynamik der Figur der Tänzerin Laura, die mit schnellen Pinselstrichen auf einem monochromatischen Hintergrund ausgeführt wird.

In Bezug auf die Serie Laura betonte Alex Katz die Bedeutung von Tanz und Bewegung für sein Werk: „Die Gesten interessieren mich, die bis ins Herz des Tanzes reichen. Paul[Taylor] war Student der Kunstgeschichte, die in seinen frühen Werken übersetzt wird. Es gibt eine lange Tradition der Geste, und dann geht man in Bewegung; im Allgemeinen nimmt eine Kamera etwas auf, aber sie hat keinen wirklichen Sinn für Bewegung. Man kann echte Bewegung nur vermitteln, wenn man sie manipuliert, wie zum Beispiel die Art und Weise, wie Rubens Bewegung in seine Figuren bringt. Also wurde das zu einem der Dinge, die mich interessierten. Die Serie Laura ist das Porträt von Laura Halzack, Primaballerina der Paul Taylor Dance Company in New York City. Alex Katz lernte Laura durch Paul Taylor kennen, mit dem er seit 1960 an mehr als einem Dutzend Bühnen- und Kostümentwürfen zusammengearbeitet hat.

Laura Halzack wuchs in Suffield, Connecticut, auf und begann ihre Tanzausbildung im Alter von vier Jahren bei Brenda Barna. Sie vertiefte ihre Ausbildung an der School of the Hartford Ballet und studierte am Conservatory of Dance am Purchase College. Ihr Studium der Geschichte an der University of New Hampshire schloss sie 2003 mit Summa Cum Laude ab. Anschließend studierte sie an der Hartt School und an der Taylor School, bevor sie 2006 der Paul Taylor Dance Company beitrat. Während ihrer 13-jährigen Zugehörigkeit zur Paul Taylor Dance Company kreierte Herr Taylor 16 Werke für Frau Halzack und besetzte sie in 67 seiner anderen Werke in über 80 verschiedenen Rollen.

Frau Halzack hat auch mit der Amy Marshall Dance Company, Syren Modern Dance, in Martha Grahams Diversion of Angels und in den Originalwerken von Larry Keigwin, Doug Elkins, Lila York, Doug Varone, Bryan Arias, Margie Gillis und Pam Tanowitz getanzt. Sie stand mehrfach für Alex Katz Modell. Das Dance Magazine hat Frau Halzack in seinen Serien „On the Rise“ und „Behind the Curtain“ hervorgehoben und sie auf seinem Cover im Februar 2018 abgebildet. Kürzlich vom PTDC in den Ruhestand getreten, ist Frau Halzack nun eine freischaffende Tänzerin, Lehrerin an der Taylor School und Mitbegründerin des Asbury Park Dance Festivals.

Alex Katz / Wegbereiter der Pop Art

Alex Katz ist insbesondere berühmt für seine figurativen Bilder: Der Sohn russisch-jüdischer Einwanderer wurde 1927 in New York geboren. Als Wegbereiter der Pop Art konzentrierte er sich stets auf das Wesentliche und setzte sich früh mit vereinfachten Formen und kontrastreicher Farbkomposition auseinander. Seine Kunst ist vielfältig, hat aber immer die Schönheit als zentrales Thema. Der Künstler blickt auf mittlerweile mehr als 200 Solo- sowie rund 500 Gruppenausstellungen zurück; seine vielfältigen Werke sind Teil von über 100 Sammlungen weltweit. Alex Katz lebt und arbeitet in New York sowie Maine.

Ihr Ansprechpartner
Frank Fluegel
E-Mail: info(at)frankfluegel.com
Ihr Ansprechpartner
Frank Fluegel
E-Mail: info(at)frankfluegel.com
Alex Katz Laura 2 / Radierung / signiert, nummeriert / Auflage 40


Jahr: 2018
Format: 107 x 107 cm / 42.1 x 42.1 inch
Material:Saunders Waterford, HP, High
Technik:Radierung
Auflage:40
Sonstiges:handsigniert, nummeriert
GALERIE FRANK FLÜGEL
Obere Wörthstrasse 12
90403 Nürnberg
www.frankfluegel.com
Phone: +49 (0) 911-78 72 330
Cell: +49 (0) 172-81 20 255
info@frankfluegel.com