XOOOOX Grumor Question (Paris) / Sperrholz / signiert / Unikat

Jahr: 2021
Format: 48 x 59,5 cm / 19 x 23 inch
Material: Sperrholz
Technik: Sprühlack
Auflage: Unikat
Sonstiges: signiert, datiert, betitelt

XOOOOX Grumor Question Paris, Sperrholz, signiert, Unikat

XOOOOX Grumor Question (Paris) / Sperrholz / signiert / Unikat

Jahr: 2021
Format: 48 x 59,5 cm / 19 x 23 inch
Material: Sperrholz
Technik: Sprühlack
Auflage: Unikat
Sonstiges: signiert, datiert, betitelt

XOOOOX Grumor Question (Paris)

Jahr: 2021
Format: 48 x 59,5 cm / 19 x 23 inch
Material: Sperrholz
Technik: Sprühlack
Auflage: Unikat
Sonstiges: signiert, datiert, betitelt

Ethnische Muster als Modetrend und ihre Geschichte in Peru. Deutlich zu erkennen am Mantel der jungen Frau im Bild.

Wenn irgendein Stil die Modewelt in diesen Tagen prägt, dann sind es ethnische und bunte Muster, die sich in Schals, Taschen, Ponchos bis hin zur Innendekoration finden lassen. Was hat es mit den bunten und geometrischen Mustern auf sich?

Längst haben Designer den Charme und die Ästhetik der andinen Ornamente für sich entdeckt und zu einem Verkaufsschlager gemacht. Daran konnte der peruanische Modefotograf Mario Testino nicht ganz unschuldig sein, der mit seinem Projekt Alta Moda die Traditionen und Trachten seines Heimatlandes fotografisch darstellte und damit weltweit berühmt wurde.

Aber auch der Tourismus, der in den letzten Jahren die internationale Bekanntheit des andinen Kunsthandwerks, wie Keramik, Textilien und Silberschmuck, erhöht. Nicht nur die Qualität und Perfektion der Stücke, sondern auch die verschlüsselten Botschaften der Motive sind besonders beeindruckend und zeugen von einer hochkomplexen Kultur der Inkas und ihrer Vorgänger. Eine internationale Wertschätzung, auf die die Peruaner sehr stolz sein können.

Die indigenen Völker Amerikas sind bekannt für ihre Handwerkskunst, die in zahlreichen nationalen und internationalen Museen bewundert werden kann. Vor allem die Paracas-, Nazca- und Moche-Kultur prägten die Herstellung von Textilien und legten eine wesentliche Grundlage für die weitere Entwicklung der Textilkunst bei den Inkas. Neben dem System der geknüpften Schnüre kommunizierten die Menschen zu dieser Zeit über ihre Kleidung und andere Textilien. Schrift, wie wir sie kennen, gab es im Inka-Reich nicht, wodurch viel wertvolles Wissen verloren ging. Inzwischen sind sich Wissenschaftler jedoch sicher, dass die Muster und geometrischen Formen ein symbolisches System darstellen, mit dem die Inkas ganze Geschichten, Botschaften und Informationen über die Herkunft und Ethnie des Trägers festhalten konnten. Darüber hinaus wurden die Textilien für Opfergaben, als Geschenke für diplomatische Herrschaftsverlängerungen und als Grabbeigaben verwendet.

Ästhet der Vergänglichkeit / XOOOOX

Von dem laut Medienberichten einzigen international erfolgreichen Street Art Künstler aus Deutschland, XOOOOX,  ist eine neue Grafikedition erschienen. Die Arbeit mit dem Titel Skimmer basiert auf einer Holzarbeit aus dem Jahr 2017. Im Frühjahr 2018 berichtete bereits das FOCUS Magazin in Heft 17/2018 über den Berliner Street Art Künstler XOOOOX und empfahl die erste Grafikedition als Kunst-Tipp und Investment. XOOOOX ist ein deutscher Street Art Künstler, der in Berlin lebt und arbeitet. Ähnlich wie bei Banksy ist auch bei ihm die wahre Identität hinter diesem Pseudonym unklar. Presseberichte im Tagesspiegel Berlin, Die Zeit (Mädels raus aus der Hochglanzzone!) und Deutscher Welle zeugen seit langem vom Aufstieg des Künstlers. Mit 16 begann er die unzähligen Vogues seiner Schwester durchzublättern, die Models auszuschneiden und sie in die Stadt zu kleben. Nach einer Zeit hat es ihn aber genervt, immer klebrige Finger von dem Kleister zu haben. So ist er auf die Schablonen-Technik umgestiegen. Seine lebensgroßen Schablonenarbeiten zeigen perfekt gestylte weibliche Models, die er nach dem Vorbild von Modekampagnen inszeniert. Bei dem Hintergrund setzt er aber auf Materialien mit Geschichte, wie verweste oder verwitterte Hölzer und Stoffe. Somit schafft er einen Kontrast zu dem Glanz der Modewelt. In vielen seiner Arbeiten nutzt er außerdem Logos von Modemarken wie Hermes oder Chanel, die er verfremdet. In einigen Fällen ist dies durchaus auch als Hommage zu verstehen wie beispielsweise bei Marke, die auf eine lange Tradition zurückblicken. Bei anderen wiederum ist es vielmehr die Kritik an der Überindustrialisierung der Mode und laden den Betrachter dazu ein diese zu hinterfragen.

Internationale Ausstellungen in Berlin, Hamburg, Nürnberg, London, Amsterdam und im Jahr 2020 in Chicago unterstreichen den rasanten Aufstieg des Ausnahmetalents XOOOOX. Galerie Frank Fluegel arbeitet mit XOOOOX seit langem eng zusammen und hat auch Editionen verlegt. Damit wird der Einstieg in die Street Art einem breiteren Publikum ermöglicht – schliesslich kann sich nicht jeder gleich ein Unikat kaufen. Arbeiten des Künstlers wurden auch schon erfolgreich in London bei Phillips Auctions in der Contemporary Art Auktion verkauft. In Berlin hängt beispielsweise eines seiner Unikate in Emmanuel De Bayser’s Mid-Century Modern Home oberhalb seines Shops, Corner Berlin.

Geboren 1979, Lebensmittelpunkt in Berlin und als Jugendlicher wegen Sachbeschädigung im Gefängnis – viel mehr gibt Deutschlands erster Street Art Künstler mit internationalem Renommee nicht über sich preis. Ab seinem 15. Lebensjahr perfektionierte XOOOOX seine Graffitikunst. Mit seinem Markenzeichen – lebensgroßen Stencils gestylter Models, die er auf verwitterte, verfallene Flächen im öffentlichen Raum sprayt und mit den beiden Buchstaben X und O seines Pseudonyms signiert – wurde die Kunstszene auf ihn aufmerksam. Auf internationalen Ausstellungen zeigt der Autodidakt XOOOOX vor allem abstrakte Gemälde, Objektkunst, Arbeiten auf Papier und Fotografie. Wer XOOOOX kaufen will, hat die Wahl zwischen Originalen und limitierten, signierten Grafikeditionen.

Ihr Ansprechpartner
Frank Fluegel
E-Mail: info(at)frankfluegel.com
Ihr Ansprechpartner
Frank Fluegel
E-Mail: info(at)frankfluegel.com
XOOOOX Grumor Question (Paris) / Sperrholz / signiert / Unikat


Jahr: 2021
Format: 48 x 59,5 cm / 19 x 23 inch
Material:Sperrholz
Technik:Sprühlack
Auflage:Unikat
Sonstiges:signiert, datiert, betitelt
GALERIE FRANK FLÜGEL
Obere Wörthstrasse 12
90403 Nürnberg
www.frankfluegel.com
Phone: +49 (0) 911-78 72 330
Cell: +49 (0) 172-81 20 255
info@frankfluegel.com